Bookcrossing Forum AT

Bookcrossing => BookCrossing aktiv => Thema gestartet von: eligi am 07. September 2017, 23:52:38

Titel: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: eligi am 07. September 2017, 23:52:38
und wieder hab ich einen Diskussionsthread im com-Forum entdeckt,
aber bei uns ist die Sache ja noch drastischer - wo, außer in Linz, gibt es denn noch regelmäßige Treffen?

in Wien gab es doch früher 2x pro Monat welche und jetzt kommt nicht mal mehr eines im Monat zustande - außer die Besucher von auswärts organisieren ein Treffen

auch Graz hatte früher seine monatlichen Treffen - naja ein paar BCerinnen sind weggezogen, aber es gäbe ja doch noch genug in der Stadt

und dann gibt es noch das jährliche Salzkammerguttreffen
der Hauptanteil der Teilnehmer kommt aus Deutschland - wo bleiben die österreichischen BCerinnen und BCer??


wer weiß warum sich das so entwickelt hat?
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: ghanescha am 09. September 2017, 07:10:39
weil keine/r mehr etwas organisieren will  :???:
In Wien zum Beispiel hat mir vor Jahren mal eine Bookcrosserin erklärt als ich ihr erzählte ich wolle zu einem Treffen ins Rathaus " ah du gehst zu der Cappuccino Gesellschaft" und das hatte die Dame sehr abwertend gemeint.  :'(


Ich finde in Linz läuft ganz gut , es gibt viele Bookcrosser die auch sehr aktiv sind , obwohl sie nicht zu Treffen gehen.

In Deutschland läuft es eigentlich nur in Berlin und Nürnberg super, vielleicht noch in Köln ? Finde ich nicht gerade viel für soviele große Städte  :'(

Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: RalfH am 18. September 2017, 19:35:01
Weil Friede, Freude, Eierkuchen wohl oft nur äußerlich ist. Bei uns in Aachen gab es jedenfalls Spannungen, die die Metupteilnehmerinnen auf einen Kern von drei Leuten reduziert haben. Und in Solingen gibt es wohl keine Meetups mehr, weil immer jemand etwas an den Treffpunkten auszusetzen hatte. In Wien sind die Anforderungen an die Treffpunkte ja auch recht hoch.
Wenn man einen von den potentiellen Teilnehmern akzeptierten Ort hat beschränkt sich die Organisation ja darauf den Anmeldefaden zu eröffnen und den Tisch zu bestellen.
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: eligi am 18. September 2017, 22:15:39
"... beschränkt sich die Organisation ja darauf den Anmeldefaden zu eröffnen und den Tisch zu bestellen."

theoretisch stimmts ...
aber dann müsste der thread auch von den im Einzugsbereich der jeweiligen Stadt wohnenden BCerinnen und BCern gelesen werden
was jedoch kaum der Fall ist, weil leider sehr viele dem Forum fernbleiben und sich lieber auf Facebook tummmeln,
oder manche einfach bequem geworden sind und auf extra Einladungen per email oder PM warten - ob sie sich dann aber im thread dazu äußern ist auch nicht sicher  :'(

Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: RalfH am 19. September 2017, 00:22:14
Oder man richtet ein virtuelles Meetupbuch ein, inndem man ein "Buch" mit dem Namen Meetupbuch registriert, wo sich dann alle potentiellen Teilnehmer die komplette BCID bekommen, um einen JE machen zu können, damit sie dann später die weiteren JEs mit den Einladungen zu den nächsten Meetups bekommen.
Beispiel: http://www.bookcrossing.com/journal/12913051/
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: eligi am 19. September 2017, 22:40:40
das wär vielleicht eine Idee für Wien
da wird ja seit Jänner eine Orga-Person gesucht, aber bisher hat sich niemand gemeldet
wahrscheinlich weil's allen zu aufwändig ist den BCern per mail "hinterherzulaufen"

mit so einem "Meetupbuch" wär es schon einfacher, vorausgesetzt alle, die zu Beginn die BCID bekommen, machen auch einen Journaleintrag  :eyes:
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: RalfH am 21. September 2017, 17:53:26
Bei Wien ist es vielleicht auch manchen zu aufwändig, die zahlreichen Voraussetzungen für den Meetupprt zu bedenken.
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: eligi am 21. September 2017, 23:28:26
es gab ja schon einen thread um nach Ende der OBCZ-Einstein ein neues Lokal für regelmäßige Treffen zu finden, es wurden auch Vorschläge gemacht, aber dann ist alles wieder im Sand verlaufen weil sich keine Orga-Person drum angenommen hat

vielleicht schaffen sie es doch noch irgendwann :dunno:
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: RalfH am 22. September 2017, 15:40:56
Na ja, wenn man einmal einen festen Ort hat, der die meisten zufrieden stellt, dann muss man nur noch den Anmeldefaden eröffnen und den Tisch bestellen, das ist ein durchaus überschaubarer Aufwand. Aber man muss halt wollen und einen Ort haben.
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: ghanescha am 22. September 2017, 19:59:48
Die Idee finde ich toll vom meetup  Buch.
Ich war vor Jahren in Zürich beim meetup und durfte mich dort eintragen ins Buch und erhalte  nun regelmäßig die Meldung,  auch von neuen Gästen  :D
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: eligi am 23. September 2017, 22:45:27
werde diese Idee beim kommenden Linzer Stammtisch mal vorschlagen - mal schauen wie sie aufgenommen wird  ;)
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: mysticcat am 02. November 2017, 12:28:08
In Wien gibt es keine Meetups mehr, weil bereits ein Orgateam (das jahrelang zwei Treffen monatlich organisiert hat, bis das Cafe-Einstein zugesperrt hat,) die Arbeit zurückgelegt hat. Das englischsprachige Treffen wird vom Organisator auch nicht mehr organisiert - warum, weiß ich nicht (da hat das Lokal gewechselt).

Ich habe mich ein halbes Jahr an der Orga versucht, mir fehlt aber erstens die Zeit und zweitens hat mich das Genörgel gestört, wenn das Lokal mal nicht den Wünschen den MU-TN entsprochen hat. Daher habe ich auch die "Liste mit den Anforderungen" gepostet, da gab es nämlich über Jahre (und nicht erst bei mir!) das Hauptgemecker.

Bisher waren es immer jüngere Frauen (meist auch mit Kindern), die die Orga der Treffen übernommen haben. Öfters wurde bereits angeregt, dass sich eventuell Personen, die nicht mehr voll im Erwerbsleben- und Kinderbetreuungspflicht stehen, hier aktiver in die Organisation einbringen möchten - bisher hat sich jedoch noch neimand gefunden.

Würde es ein Lokal geben, das gut passt (und alle Anforderungen erfüllt, oder zumindest fast alle), dann wäre es sicher auch kein Problem "nur" zu fragen, wer kommt, und einen Tisch zu reservieren.

Ich habe wechselnde Lokale versucht - vorher gab es keine Rückmeldung, beim letzten Lokal (Burgerista im Donauzentrum) haben sich zwar einige angemeldet, sind dann aber (bis auf mich, meinen Mann und meinen Sohn) ins italienische Lokal gegangen, weil sie mit dem Speiseangebot nicht zufrieden waren. Verständlich, jedoch hätte das auch vorab geklärt werden können (Speiseangebot ist online ersichtlich). Zusätzlich zu den anderen Belastungen fehlt mir nicht nur die Zeit, sondern auch die Motivation.
Bei einem anderen Meetup war der Service langsam (LEOs in Citygate). Beim Tauber in Citygate (U1, gratis parken, OBCZ-Regal bei mir in der Schule, 3 Minuten entfernt), Platz für Kind zum Bewegen in der Mall (und wegfallende Anreise mit Kind) hat es allen geschmeckt, jedoch war es dann "zu wenig zentral" und der Wunsch "sich lieber wo anders zu treffen" hat sich durchgesetzt - das Meetupende war dann das Bugerista (nicht)- bzw. Teiltreffen. Womit ich dann bei dem von mir organisierten MU nicht mehr dabei waren, wir waren nämlich ein paar Minuten vorher da und hatten uns (wegen Kind) bereits mit Speis und Trank versorgt.

Das Meetup in Berlin, bei dem wir drei waren, war super. Vielen Dank an die unkomplizierte Orga und die netten BCer, die wir dabei kennenlernen durften.

Wenn jemand von außerhalb auf Besuch kommt, ändert das mit dem Treffen natürlich auch was - da sind klare Vorgaben (Zeit, Ort) und andere Indikatoren müssen untergeordnet werden, außerdem wird kein Termin gesucht, der möglichst vielen passt, sondern, wenn der Besuch kann.

Für den Fall, dass sich jemand persönlich angegriffen fühlt: so soll es nicht rüberkommen. Es geht darum, warum MEINE Motivation weg ist, was MICH beim Organisieren gestört hat, und was mich von fehlender Zeit abgesehen, dazu veranlasst, hier zu posten, statt einen Vorschlag für ein MU in Wien zu machen.
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: ghanescha am 02. November 2017, 12:36:16

Das Meetup in Berlin, bei dem wir drei waren, war super. Vielen Dank an die unkomplizierte Orga und die netten BCer, die wir dabei kennenlernen durften.


Berlin und Nürnberg sind positvie Ausnahmen  :appl:
Für mich wäre Berlin und Bookrossing ein Grund dorthin zu ziehen, aber leider bin ich nun zu alt dazu  ;D

Ich hoffe das ihr in Wien noch zusammenfindet ;), ihr seid doch alle sympathische Menschen   
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: mysticcat am 05. November 2017, 15:18:54

Für mich wäre Berlin und Bookrossing ein Grund dorthin zu ziehen, aber leider bin ich nun zu alt dazu  ;D

Ich hoffe das ihr in Wien noch zusammenfindet ;), ihr seid doch alle sympathische Menschen   

Das Einstein ist halt wirklich schwer zu ersetzen - es war einfach ZU perfekt. Wobei mir die Berliner Idee mit "Wir treffen und am 10. jedes Monats" (unabhängig davon, welcher Wochentag es ist), wirklich gut gefällt.
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: ghanescha am 05. November 2017, 18:12:39
Ja das Einstein war immer meine erste Anlaufstelle um Bücher abzugeben oder nette Bookcrosser zu treffen.
Sehr traurig das es das nicht mehr gibt  :-*
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: RalfH am 09. November 2017, 22:13:42
Ich habe mich ein halbes Jahr an der Orga versucht, mir fehlt aber erstens die Zeit und zweitens hat mich das Genörgel gestört, wenn das Lokal mal nicht den Wünschen den MU-TN entsprochen hat. Daher habe ich auch die "Liste mit den Anforderungen" gepostet, da gab es nämlich über Jahre (und nicht erst bei mir!) das Hauptgemecker.
Komisch, dass die Meckerfritzinnen dann aber selbst auch nichts organisieren (können).
Zitat
Bisher waren es immer jüngere Frauen (meist auch mit Kindern), die die Orga der Treffen übernommen haben. Öfters wurde bereits angeregt, dass sich eventuell Personen, die nicht mehr voll im Erwerbsleben- und Kinderbetreuungspflicht stehen, hier aktiver in die Organisation einbringen möchten - bisher hat sich jedoch noch neimand gefunden.
Möglicherweise hat dieser Personenkreis auch keine Lust auf Gemecker.
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: SabinaLorenz am 14. November 2017, 08:41:38
Ich habe gerade von diesem Thread erfahren und kann Mysticcat nur beipflichten. Ich habe gemeinsam mit Rianonne und teilweise lightdancer jahrelang die Meet-ups organisiert. Es klingt nach nicht viel Arbeit, aber es war doch ein Aufwand (Termin festsetzen, Info im Kalender des Forums, E-mail an alle mit der Bitte um Rückmeldung, kaum Rückmeldungen bekommen, dann die Tischgröße anpassen,...) und genau diejeinigen, die am meisten meckern (wegen Ort, Tischgröße, Themen,...), sind diejeinige, die kaum Rückmeldung geliefert haben, ob sie kommen und auch nicht bereit waren, irgendwie zu helfen. Das zusammen war dann für Rianonne und mich nach Jahren der Organisation der Grund aufzuhören. Wir haben das einige Monate im Voraus bekannt gegeben, in der Hoffnung, dass sich jemand findet, aber leider war dem nicht so...
Ich schreibe das hier nicht, weil ich irgendjemandem die Schuld zuschieben möchte, sondern um zu erklären, warum es für Rianonne und mich nicht mehr gepasst hat, etwas zu organisieren.
Es ist schade um die Treffen, aber offensichtlich tut es niemandem genug weh, um selber die Zügel in die Hand zu nehmen... 
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: eligi am 14. November 2017, 20:55:04
auch von OÖ aus haben wir öfter ein Treffen organisiert
immer wenn jemand von hier einen Wien-Besuch plante

wir haben
einen thread hier eröffnet, Termin bekanntgegeben,
natürlich kennen wir nicht die Namen und email-Adressen aller Wiener BCer, daher konnten wir nur einige PMs verschicken - und hatten ebenso kaum Rückmeldungen

wahrscheinlich weil der thread kaum von den in Wien wohnenden BCerinnen und BCern gelesen wird, da leider sehr viele dem Forum fernbleiben und sich lieber auf Facebook tummmeln,
oder manche einfach bequem geworden sind und auf extra Einladungen per email oder PM warten - und sich dann aber im thread trotzdem nicht dazu äußern  :'(

bei den Treffen aber herrschte immer gute Stimmung
und wir waren nachher froh nach Wien gefahren zu sein und ein paar liebe BC-Freunde getroffen zu haben :)
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: fanferlieschen am 15. November 2017, 19:45:04
ich bin zwar wienerin, aber ich kann jetzt schon sehr lange kaum mehr gehen - und brauch meine ganzen ressourcen, um den job zu überstehen. im mai 2018 bekomme ich ein künstliches knie, dann - hoffentlich dann - fang ich wieder an zu leben und kann mehr als im forum zu schreiben.
Titel: Re: Große Städte, wenig Meetups - Diskussion
Beitrag von: eligi am 15. November 2017, 22:51:40
ich bin zwar wienerin, aber ich kann jetzt schon sehr lange kaum mehr gehen - und brauch meine ganzen ressourcen, um den job zu überstehen. im mai 2018 bekomme ich ein künstliches knie, dann - hoffentlich dann - fang ich wieder an zu leben und kann mehr als im forum zu schreiben.
da hast du ja leider noch eine lange Durststrecke vor dir - also durchhalten!
und anschließend alle guten Wünsche für deine Rekonvaleszenz!!!