Bookcrossing Forum AT

Sprache und Literatur => Booktalk => Thema gestartet von: linguistkris am 10. Oktober 2009, 13:57:38

Titel: Nur 50 Minuten in der Woche lesen?
Beitrag von: linguistkris am 10. Oktober 2009, 13:57:38
Ich habe soeben einen nicht so besonders tollen Artikel (http://portal.gmx.net/sidbabhdec.1255169798.1283.vfye1jsv04.72.rkj/de/themen/lifestyle/leben/9072416-Was-Zahlen-ueber-Deutschland-erzaehlen,page=0.html) über das neue statistische Jahrbuch gelesen, aus dem hervorgeht, wieviel Zeit ein Durchschnittsdeutscher mit lesen oder fernsehen verbringt:

Fürs Lesen und Fernsehen legen die Statistiker keine neuen Zahlen vor: 13 Stunden und 14 Minuten sieht der Deutsche pro Woche demnach fern, während nur 50 Minuten für ein Buch bleiben. Diese Zahlen sind allerdings von 2001/2002.

Ganz schön happig, oder?
 Nicht dass ich glaube, dass es bei mir viel anders aussieht, wenn ich in einer Wohnung mit Fernseher bin. Normal zu Hause in Graz verbringe ich vermutlich meine statistische Fernsehzeit stattdessen im Internet, zum Lesen komme ich vermutlich aber ein bisschen mehr als Otto Normalbürger.
Könnt ihr schätzen, wie viele Stunden am Tag/in der Woche ihr lest?  
Titel: Re:Nur 50 Minuten in der Woche lesen?
Beitrag von: Suureal am 10. Oktober 2009, 14:09:33
50 Minuten  :pfeif: Ich komm nicht mehr zum Lesen und mach das nur mehr im Bus/Zug. Da gehts aber um "echte" Bücher, mit Zeitungen und Wochenmagazinen verplemper ich leicht 50 Minuten täglich...

Ich kanns mir gut vorstellen, ich hab viele Kinder in meiner Bekanntschaft, entweder sie lesen viel oder gar nicht. Ist komisch, aber so ists.. und Luca muss ich echt zwingen was zu lesen, also der ist sogar unter den 50 Minuten  :dunno:
Titel: Re:Nur 50 Minuten in der Woche lesen?
Beitrag von: Hexenoma am 10. Oktober 2009, 14:36:53
lt. aussage von Ö1-chef treiber nimmt das radiohören wieder zu. ich hoffe, dass die nächste statistik dann auch das berücksichtigt und auch eine differenzierung zwischen buch und zeitung/zeitschrift macht.

bei mir überwiegt radiohören - zuhause, im auto, beim walken

dann kommt aber schon das lesen, mit und ohne flo!
wobei ich daneben auch manchmal das radio laufen hab ;-)
Titel: Re:Nur 50 Minuten in der Woche lesen?
Beitrag von: mysticcat am 11. Oktober 2009, 08:10:32
Ich sehe pro Woche etwa 6 Stunden fern, lese etwa 10 Stunden (hauptsächlich in den Öffis und am WE in der Früh im Bett) und höre bis zu 3 Stunden Radio (im Kochunterricht, die Kids arbeiten dann entspannter und ich auch).

Die Kinder sollten an meiner Schule schon aus Pflicht 50 Minuten in der Woche lesen (1 Lesestunde in Deutsch), "schwache" LeserInnen 100 Minuten, die haben noch eine Stunde Leseförderung. Auch hier lesen wenige Kinder gerne. Unsere Bibliotheksbetreuerin (die Bibliothek der Schule hat 2x / Woche vor dem Unterricht offen und in 3 großen Pausen) sagt, dass etwa 1/3 der Kinder der ersten Klassen Literatur ausleiht und nur noch etwa 1/10 der 4. Klassen (HS). Auch in den Mittagsaufsichten verbringen die "Kleinen" viel mehr Zeit lesend als die älteren SchülerInnen.

Mein Freund deckt seinen Lesebedarf (schätze ich auf 2 - 3 Stunden /Woche) hauptsächlich mit Zeitungen, Zeitschriften, Teletext und Nachrichten aus dem Internet. In meinem ganzen Nicht - BC - Bekanntenkreis weiß ich nur von 2 Männern, die wirklich gern lesen, aber etwa 2/3 der Frauen, die ich kenne, können zu Büchern nicht nein sagen.
Titel: Re:Nur 50 Minuten in der Woche lesen?
Beitrag von: linguistkris am 11. Oktober 2009, 10:19:18
dass etwa 1/3 der Kinder der ersten Klassen Literatur ausleiht und nur noch etwa 1/10 der 4. Klassen (HS).

das mag optimistisch betrachtet auch daran liegen, dass größere kinder mehr geld zu verfügung haben, um sich selber bücher zu kaufen, oder dass sie speziellere lesegelüste haben, die sich nicht mit bibliotheks"einheitsbrei" erfüllen ließen -- das war zumindest bei mir so. ich bin als kind ständig in die bibliothek gerannt (zuletzt haben wir gegenüber gewohnt, das war sehr fein!), aber so mit 13, 14 hatte ich einfach alles durch, was dort für mich in frage gekommen wäre und habe vermehrt bücher kaufen oder von freunden leihen müssen.
Titel: Re:Nur 50 Minuten in der Woche lesen?
Beitrag von: Suureal am 11. Oktober 2009, 10:34:37
dass etwa 1/3 der Kinder der ersten Klassen Literatur ausleiht und nur noch etwa 1/10 der 4. Klassen (HS).

das mag optimistisch betrachtet auch daran liegen, dass größere kinder mehr geld zu verfügung haben, um sich selber bücher zu kaufen, oder dass sie speziellere lesegelüste haben, die sich nicht mit bibliotheks"einheitsbrei" erfüllen ließen -- das war zumindest bei mir so. ich bin als kind ständig in die bibliothek gerannt (zuletzt haben wir gegenüber gewohnt, das war sehr fein!), aber so mit 13, 14 hatte ich einfach alles durch, was dort für mich in frage gekommen wäre und habe vermehrt bücher kaufen oder von freunden leihen müssen.

War bei mir auch ähnlich, aber alle Grazer Kinder bekommen einen Hauptbibliotheksausweis, also daran scheiterts nicht. Luca muss jede Woche ein Buch aus der Schulbibliothek aussuchen und er nimmt immer ein Sachbuch, das er nicht mal anschaut, er nimmts halt weil er muss.

Was ich allerdings mag, 2x im Jahr vor dem Elternsprechtag dürfen/müssen die Kinder ein Buch aussuchen, da kommt ein Buchhändler, und am Elternsprechtag kaufen es die Eltern dann verbilligt, damit werden auch die erreicht, die sonst keine Bücher kaufen  ;D
Titel: Re:Nur 50 Minuten in der Woche lesen?
Beitrag von: polarwolf am 16. Oktober 2009, 08:58:20
Naja, wenn's ums richtige lesen geht -also um das Lesen von Büchern, lese ich, so glaube ich, für so manchen in meinem Verwandten-, Freundes- und Bekanntenkreis mit.
Was tut man nicht alles, um den Schnitt zu heben.  :P
Titel: Re:Nur 50 Minuten in der Woche lesen?
Beitrag von: friedenssuche am 16. Oktober 2009, 19:30:54
Hm, einmal überlegen... Fernsehen... In einer normalen Woche überhaupt nicht. Aber Lesen in letzter Zeit leider auch nicht mehr als 2 Stunden/Woche. Vieeel Zeit verbring ich im Internet, das sollte ich wohl verkürzen. Also, sicher 2-3 Stunden am Tag.