Bookcrossing Forum AT

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Wir empfehlen, mit folgendem Link in das Forum einzusteigen: http://bcat.a-z.in/forum

Autor Thema: Nachbetrachtung  (Gelesen 1586 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ghanescha

  • Gast
Nachbetrachtung
« am: 27. Juni 2011, 14:53:42 »

Bookcrossing fördert die Beweglichkeit, Lachen die Gesundheit.
Unser Immunsystem wurde dieses Wochenende gestärkt durch die

extremen Lachanfälle von einzelnen Bookcrossern bei ihren diversen Aktivitäten, was wiederum andere zum Lachen animierte.

Freude machten folgende Aktivitäten:

Bücher raten  und Packerl  öffnen, Schmalspurbahn fahren, Stadtführungen mitmachen, diverse Kreuz-oder Namensrätsel lösen und bei unseren  Unterhaltungen in den verschiedenen  Treffpunkten lauschen, Gedanken austauschen, lachen und….

Kulturcafe Lehmann, Gasthaus Steinmaurer, Schloß Hochhaus, Cafe Novum, Panorama Cafe, Moaristidl und zum Schluss noch für ein paar  Bookcrosser  das Gasthaus Engelhof.

Leider gibt es auch Nebenwirkungen zu vermelden,
wie Blasen an den Fersen.

Kein Vergnügen ohne Leid.

Wir das Orga Team hatten schon viel Freude bei der Vorbereitung und immer fanden wir einen Grund um bei einem Frühstück in oben erwähnten Lokalen
diverse Ideen zu besprechen.

Die ersten Gäste trafen bei uns schon am Mittwochabend ein und zwar mit dem Rad, was unglaublich ist, da es zig km  von Nürnberg bis Gmunden sind.

Donnerstag den 23.6. am Morgen kamen 3 Bookcrosserinnen aus Wien , mit denen wir dann eine kleinen Rundgang um Traunkirchen gemacht haben.

Am Abend meinte es Petrus nicht gut und es fing an zu regnen, aber wir waren ja im Trockenen verabredet.: Cafe Lehmann.

Erstes Kennenlernen oder großes „Hallo“ bei bekannten Bookcrossern.

Rätsel durften gelöst werden  und die eingepackten Bücher wurden schnell aufgemacht, aber ein echter Bookcrosser sorgt auch dafür, dass der Abfall entsorgt wird.

Wir haben überall ein sauberes, aber nie „bücherfreies“Lokal zurück gelassen.

Am 24.6 kam einer der Höhepunkt unseres Treffens(aber eigentlich gabs ja NUR Höhepunkte, der Besuch der schönen Stadtbücherei Gmunden, wo uns Frau Loidl einen kulinarischen Empfang bot. Heiße und kalte Getränke und guter Kuchen von Rosenblatt  wurde gereicht.

Im mittelalterlichen Innenhof wurde viel gelacht, aus Jugendschutzgründen gehe ich nicht näher auf diverse Getränke ein, die da von Mann und Frau getrunken wurden.
 
Der Seebahnhof war unser nächstes Ziel, dort trafen die letzten Bookcrosser ein und wir fuhren  auf den Spuren der Pferdeeisenbahn mit schönen Ausblicken ins Land,
 nach Vorchdorf.

 Zu Fuß schlenderten wir zum Schloss Hochhaus, aber wie es sich gehört, vorher noch in die Kirche… und dann erst zum Wirt!

Unser Essen war gut und reichlich, leider wurde eine Bookcrosserin sogar „getauft“ mit gutem Eggenberger Bier.

Zufällig war der Heimatforscher vor Ort und so bekamen wir eine persönliche Führung im Heimatmuseum.

Im der OBCZ vom Cafe Novum wurde es ziemlich eng, bei 20 Bookcrossern - Befürchtungen, unsere Zone hätte noch nie so viel Leute „ertragen“ liegen sehr nahe.

Der Rückweg zum Bahnhof war spannend, eine Bookcrosserin wollte der Monopoly Challenge frönen, eine andere auf die Jagd gehen und wieder andere einkaufen im Sozialladen.

Die Rückfahrt gemeinsam, Betonung auf  g e m e i n s a m,  war mit kleinen Hindernissen verbunden, aber es klappte im Oldtimerzug und so mancher hatte „was dazugelernt“.

Am Abend im Gasthaus Steinmaurer waren alle  müde, aber das gab sich bald nach der Stärkung. Die Tombola tat ein Übriges, es gab typische österreichische Sachen (z. B. Mannerwafferl, Backerbsen, Almdudler…) zu gewinnen plus Gutschein für ein T-Shirt, usw.

Samstag der 25.5. war morgens zur freien Verfügung,  das Orga Team,  Lady-Liberty , sowie  Buchtourist trafen sich zum Infoaustausch bei einem  Frühstück im Panoramacafe, wo sogleich Verhandlungen für ein Conventionhotel entstanden und erste Infos eingeholt wurden.
Alle anderen waren entweder mit dem Schiff, Rad oder zu Fuß in der Stadt oder am Berg /See unterwegs.

Die Stadtführung und gleichzeitig Rätsel um Literaten in Gmunden startet am Michlparkplatz und wurde mit Bravour  gemeistert, es gab eine blitzschnelle Rätselkönigin.
Im Klostergarten des Kapuzinerklosters gab es am Brunnen eine Siegerehrung.

Die Alm Moaristidl ward schnell gefunden und am Abend ging es lustig mit Rätsel und Restbüchern weiter. Wir waren 27 Bookcrosser vor Ort.
Am Sonntagmorgen trafen wir uns in der Bücherquelle was viele richtig genossen, da dort wahre Schätze zu finden sind
Kurzer Rundgang zum See mit Bücher freilassen – der Himmel begann erneut zu weinen, weil die ersten Bücherfreunde bereits den Rückweg antraten!!

Auf ein nächstes Mal  oder vielleicht eine Schaffenspause ?

Das Orga Team
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.043 Sekunden mit 19 Abfragen.