Bookcrossing Forum AT

Sprache und Literatur => Dialekt, Hochdeutsch und andere Fremdsprachen => Thema gestartet von: Margaretner am 27. Juli 2011, 13:30:37

Titel: A Radlfohra fohrt noch Wean...
Beitrag von: Margaretner am 27. Juli 2011, 13:30:37
Es gab vor vielen Monaten einmal eine Anfrage wegen des Textes des alten Wienerliedes: A Radlfohra fohrt noch Wean...
Ich weiß nicht mehr wer gefragt hat, aber ich stelle den Text mal hier rein. Ich kannte ihn auch nicht, aber ich habe ihn im Nachlass eines mittlerweilen leider verstorbenen Wiener Volkssängers gefunden.

A Radlfohra fohrt noch Wean …

A Radlfohra fohrt noch Wean und hot a murdsdrum Pech,
er fohrt mit an Fiaker zaumm und denkt er is scho weg.
Dabei wor der Fiakermaunn a recht a liaber Herr
und gibt ihm zum Abschied die Wienarische Lehr:

Der Kutscher: „Du Keiblhirn, du Bluzabirn, du marmoriertes Aas,
du, Schneidagsöö(ll) mit deinem Gstöö(ll), du reitst auf ana Gaas!
Geh drah di haam, du Birknbaam mit deinem Kuwanäul,
sunst hau i da, sunst hau i da glei fuffzig Moi um Bein!“
Darauf der Radfahrer: „ Du Nilpferd aller Tapferkeit, du Semmschwan der Güte.
Du Wanze der Bescheidenheit, du edle Knoblauchblüte.
Du Schulodkostn, voll Vertraun, der Weisheit Kuchlgschirr.
Du Gaslatern der Wissenschaft, ich beuge mich vor dir!“
Beide: „ Wir san vom Idiotenklub und laden herzlich ein,
wer will bei uns ein Mitglied sein, der muass nur deppat sein.
In unsan Klub, do geht’s recht zua, auf Lebn und auf Tod,
und wer dabei der Größte ist, ist Oberidiot!“
Titel: Re: A Radlfohra fohrt noch Wean...
Beitrag von: priemo am 13. Oktober 2013, 11:12:17
 :thumb:
Titel: Re: A Radlfohra fohrt noch Wean...
Beitrag von: Jack am 16. Oktober 2013, 20:12:11
 :lol: :lol: :lol:
Titel: Re: A Radlfohra fohrt noch Wean...
Beitrag von: Bundine am 19. Oktober 2013, 10:26:15
 :appl: