Bookcrossing Forum AT

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Wir empfehlen, mit folgendem Link in das Forum einzusteigen: http://bcat.a-z.in/forum

Autor Thema: Die Neugier quääääält mich *gg*  (Gelesen 2046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

karana67

  • Comic
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Die Neugier quääääält mich *gg*
« am: 24. Januar 2012, 22:44:34 »

... an die geübten Langzeit-Releaser unter euch:
Wie schaut eigentlich die Statistik bei den Wild Releases aus? Wieviele verschwinden einfach, wieviele kriegen Rückmeldung?
Und wie lange dauert es typischerweise?
Jaaaa, mir ist schon klar, dass das natürlich nicht so leicht auf kärgliche Zahlen zu reduzieren ist. Und dass es "Ausreißer" gibt, die nach Jahren erstmals Antwort bringen auch...
Ich bin aber dennoch neugierig auf eure Sicht /eure Erfahrung.

Thanks a lot! <3
Gespeichert

elli

  • Biographie
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.111
  • bookcrossing: elli94
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #1 am: 25. Januar 2012, 00:06:25 »

Also was meine Releases betrifft ...


Ich release zwar nicht jeden Tag, aber ich glaube ich habe letzte Jahr um die 400 Bücher freigelassen. Sehr viele wurden nicht gefunden, aber sie waren meist sehr schnell weg. Am Öftesten habe ich bei Spielplätzen released und sie waren meist schnell weg. oft von einem Kind, aber auch oft von den Eltern. Einträge habe ich kaum erhalten, aber der Gedanke, dass sie bei jemandem im Warmen sind, tröstet mich.
Innerhalb eines Monats (nach Releasetätigung) kommen die meisten Rückmeldungen. Danach siehts spärlich aus. Am selben Tag oder am Tag danach kommt selten war - nicht einmal Freunde und Bekannte machen so schnell einen Eintrag.
Ja, aber das sie bie mir so aus .. ich release überall, bin oft unterwegs und suche nette Plätze. Am Liebsten habe ich witzige Ideen (Themenreleases oder witzige Skultpuren). Die meisten Rückmeldungen habe ich (komischerweiße) außerhalb von Wien gemacht, aber ich release am Öftesten in Wien. In Deutschland ist bei mir die Catch(wolltetatsächlichQUATSCHschreiben..)rate durchschnittlich am Höchsten. Da wurde ungefähr jedes 2-3 Buch gefunden, das ich freigelassen habe. In Wien klappt es am Besten auf vollen/gut besuchten Plätzen wie beim Stephansplatz. Die Einträge stammen dann aber auch von Nicht-Wienern (hatte da schon Linz und Niederösterreicher). In Geschäften, Kaufhäusern, etc ist die Catchrate gaaaanz schlecht. Generell bei allen geschlossenen Gebieten. Ich kann mich nicht daran erinnern je einen Eintrag von einem Buch, das in einem geschäft o.d. released worden ist, erhalten zu haben. Offener Bücherschrank erwies sich bisher auch immer nur als flopp was Einträge betrifft.
Ach und in meinem Heimatsort (Pressbaum) verschwinden nur die Bücher an Bahnhöfen. Die anderen werden gewissentlich ignoriert und liegengelassen (weggeschmissen?) ...

Ja, soviel zu meinen Releasequoten und -abenteuern.
Gespeichert

karana67

  • Comic
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #2 am: 25. Januar 2012, 00:45:51 »

Merci!  :)

Ich bin schon sehr neugierig, was meine (mittlerweile schon drei) wilden Bücher treiben und ob ich wohl auch nur von einem wieder höre... aber schön! BC ist freies Buch + eigener Werbeträger dieser Idee gleichermaßen, und das ist eine sehr tolle Sache!  8)
Gespeichert

anathema-device

  • Lyrik
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.378
    • my bookshelf
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #3 am: 25. Januar 2012, 08:40:27 »

Ich komme bei absoluten Wild Releases vielleicht auf 10%. Allerdings trage ich die Bücher, die ich selber gelesen und gemocht habe, lieber in OBCZs (weil sie dort unter Dach sind und sicher vorm Altpapier - und weil Leute, die BC bereits kennen, dort Bücher erwarten und auch mal schauen gehen) - oder überhaupt zu einem Meetup (immerhin kenne ich den Geschmack einiger BCer mittlerweile ganz gut). Das steigert dann jedesmal die Statistik wieder ein bißchen. Hin und wieder schicke ich auch einfach so mal jemandem ein Buch, der es auf seiner Wishlist hat.
Dazu kommt noch, dass ich früher bei recht vielen Release Challenges mitgemacht hab (dabei geht es darum, so viele Bücher wie möglich zu einem bestimmten Thema um die Wette zu releasen) - jetzt mach ich nur noch aus Nostalgie die Tick Tock Challenge im Oktober mit (und auch das wird vielleicht dieses Jahr das letzte Mal sein, mal sehen), die mir bisher immer sehr viel Glück gebracht hat. Die überwiegende Mehrzahl meiner 164 Bücher von 2011 waren Wild Releases (also auf Parkbänken und so) - und ich hatte ganze 22 Catches! Sogar ein paar neue BC haben sich angemeldet. :D Man kann also nie wissen...
Gespeichert
"Oh elope with me in private and we'll set something ablaze, a trail for the devil to erase. [...] Meet me at the statue in an hour." (Belle and Sebastian)

linguistkris

  • Ausgewandert
  • Lyrik
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.291
  • Demanded Carrots
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #4 am: 25. Januar 2012, 10:29:51 »

Ich komme bei absoluten Wild Releases vielleicht auf 10%. Allerdings trage ich die Bücher, die ich selber gelesen und gemocht habe, lieber in OBCZs (weil sie dort unter Dach sind und sicher vorm Altpapier - und weil Leute, die BC bereits kennen, dort Bücher erwarten und auch mal schauen gehen) - oder überhaupt zu einem Meetup (immerhin kenne ich den Geschmack einiger BCer mittlerweile ganz gut). Das steigert dann jedesmal die Statistik wieder ein bißchen. Hin und wieder schicke ich auch einfach so mal jemandem ein Buch, der es auf seiner Wishlist hat.

dito. obwohl ich gerade geschaut habe und angeblich auf meine 2300 releases gute 1000 catches kommen. davon sind aber sicher die allermeisten aus ideal-situationen wie obczs, boxen oder releases bei treffen mit freunden. ich habe zuletzt vor meinen umzügen sehr, sehr viel releast, und da haben sich die rückmeldungen doch sehr in grenzen gehalten. andererseits bin ich bei orten wie einem offenen bücherschrank schon sehr zuversichtlich, dass die bücher auch ohne rückmeldung an einem guten plätzchen angekommen sind. es gibt halt doch eine gewisse hemmschwelle bei solchen sachen -- obwohl ich mir einbilde, dass es fühlbar besser geworden ist, seit die .com-seite übersetzt worden ist.
« Letzte Änderung: 25. Januar 2012, 12:21:24 von linguistkris »
Gespeichert
1. The world is full of fascinating problems waiting to be solved.
2. No problem should ever have to be solved twice.
3. Boredom and drudgery are evil.
4. Freedom is good.
5. Attitude is no substitute for competence.

anathema-device

  • Lyrik
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.378
    • my bookshelf
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #5 am: 25. Januar 2012, 10:48:08 »

obwohl ich mir einbilde, dass es fühlbar besser geworden ist, seit die .com-seite übersetzt worden ist.

Das stimmt, das spielt sicher auch noch mit rein.
Eine meiner Omas wollte ja mal einen BC-Account, aber da war noch alles englisch, und sie hat sich leicht überfordert gefühlt.
(Jetzt bring ich sie wohl leider nimmer dazu, weil sie mittlerweile ziemlich schlecht sieht... Aber sie gibt mir hin und wieder tolle Bücher zum Registrieren und Weitergeben. :))
Gespeichert
"Oh elope with me in private and we'll set something ablaze, a trail for the devil to erase. [...] Meet me at the statue in an hour." (Belle and Sebastian)

ekorren

  • Comic
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 70
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #6 am: 25. Januar 2012, 13:55:00 »

Ich führe ja seit Jahren eine sehr ausgefeilte Statistik über meine wild releases. Einige Ergebnisse, von Zeit zu Zeit aktualisiert, habe ich auf meinem BC-Profil zusammengefasst:
http://www.bookcrossing.com/mybookshelf/ekorren
Die dürften einige deiner Fragen beantworten (z.B. wie lange es typischerweise dauert) - und bei über 7000 ausgewerteten echten wild releases sind es eben auch keine eher subjektiven Ergebnisse oder Ausreisser mehr.

Generell kann man sagen, dass die wenigsten Bücher journaled werden. Bei mir sind es langfristig etwa 18% bei echten wild releases (also nicht in OBCZ, öffentlichen Bücherschränke, Geocaches, bei Meetups usw. - sondern richtig "wild".) . Aber das bedeutet nicht, dass sie im Müll oder in irgendeinem staubigen Keller versauern. Die Journalquote hängt eher davon ab, ob der Finder sich durchringt, ein Journal zu schreiben, nicht ob er es mitnimmt und liest. Dort liegt der Knackpunkt - und ein bisschen kann man dort ansetzen. Die Erfahrung sagt dabei: Je überraschender der Fund, je höher der "Erlebniswert", desto höher die Chance, dass auch ein JE geschrieben wird. Das dürfte auch erklären, dass OBCZ und öffentliche Bücherschränke völlige Flops sind, was die Journalquote anbetrifft. Abgesehen von eingefleischten BCern, die eh alles journalen, was sie in der Hand haben, journaled da fast niemand.

Die Übersetzung der .com-Site ins Deutsche hat übrigens keine messbaren positiven Effekte ergeben. Vielmehr deutet einiges darauf hin, dass andere Bestandteile der Seitenumstellung im Mai 2010 die potentiellen Journaler eher abschrecken.

Vor etwa einem halben Jahr habe ich eine Auswertung erstellt, wo die erwartete Zahl eingehender Journale nach Erfahrungswerten innerhalb eines Monats bzw. Jahres der tatsächlichen gegenübergestellt wird. Die Theorie dahinter ist, dass es ja unterschiedlich lange dauert, bis der Finder mal BC aufruft - die Frage ist aber, ob er dann auch tatsächlich einen Eintrag schreibt oder es sich anders überlegt. Und da zeigte sich, dass 2010 und 2011 sehr viel schlechter dastanden als die Jahre davor. Infolge dieses Ergebnisses gab es im deutschen Forum bei .com eine ausführliche Suche nach den Ursachen und es wurden dann tatsächlich ein paar Kleinigkeiten geändert - insbesondere hat Wyando einen Weg für das einfachere Journalen über bookcrossers.de gesucht und implementiert.

Seit kurzem scheinen sich die Journaleingänge übrigens wieder in etwa auf dem Niveau von 2009 stabilisiert zu haben - mit einem signifikanten Anteil von Journalen, die über bookcrossers.de eingegangen sind. Es spricht also einiges dafür, dass das Fehlen dieser Möglichkeit tatsächlich eine größere Rolle gespielt hat als die Deutschsprachigkeit von .com.

Gespeichert

linguistkris

  • Ausgewandert
  • Lyrik
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.291
  • Demanded Carrots
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #7 am: 25. Januar 2012, 14:48:46 »

Seit kurzem scheinen sich die Journaleingänge übrigens wieder in etwa auf dem Niveau von 2009 stabilisiert zu haben - mit einem signifikanten Anteil von Journalen, die über bookcrossers.de eingegangen sind. Es spricht also einiges dafür, dass das Fehlen dieser Möglichkeit tatsächlich eine größere Rolle gespielt hat als die Deutschsprachigkeit von .com.

das mag aber durchaus auch den label-gewohnheiten einiger bookcrosser geschuldet sein, die nicht selten häufer und größer auf bookcrossers.de hingewiesen haben als auf bookcrossing.com -- sicherlich mit dem hintergedanken, findern die sprachbarriere zu ersparen.
nachdem ich in den meisten meiner österreichischen releases große hinweise auf das damalige forum unter bookcrossing.at hinterlassen hatte, habe ich mich während der zeit, da diese domain nicht erreichbar war, oft um die obsoleten hinweise gesorgt und gefragt, wie viele leute das wohl abgeschreckt haben mag -- und das, obwohl das nur ein forum war und nie(?) die möglichkeit zum schreiben von journal entries geboten hat...  :dunno:
Gespeichert
1. The world is full of fascinating problems waiting to be solved.
2. No problem should ever have to be solved twice.
3. Boredom and drudgery are evil.
4. Freedom is good.
5. Attitude is no substitute for competence.

ekorren

  • Comic
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 70
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #8 am: 25. Januar 2012, 15:07:41 »

Seit kurzem scheinen sich die Journaleingänge übrigens wieder in etwa auf dem Niveau von 2009 stabilisiert zu haben - mit einem signifikanten Anteil von Journalen, die über bookcrossers.de eingegangen sind. Es spricht also einiges dafür, dass das Fehlen dieser Möglichkeit tatsächlich eine größere Rolle gespielt hat als die Deutschsprachigkeit von .com.

das mag aber durchaus auch den label-gewohnheiten einiger bookcrosser geschuldet sein, die nicht selten häufer und größer auf bookcrossers.de hingewiesen haben als auf bookcrossing.com -- sicherlich mit dem hintergedanken, findern die sprachbarriere zu ersparen.
nachdem ich in den meisten meiner österreichischen releases große hinweise auf das damalige forum unter bookcrossing.at hinterlassen hatte, habe ich mich während der zeit, da diese domain nicht erreichbar war, oft um die obsoleten hinweise gesorgt und gefragt, wie viele leute das wohl abgeschreckt haben mag -- und das, obwohl das nur ein forum war und nie(?) die möglichkeit zum schreiben von journal entries geboten hat...  :dunno:

Zu den Zeiten, wo man direkt auf bookcrossers.de keine Journaleinträge absetzen konnte, wurde man von dort zu .com weitergeschickt. Man landete also nicht im Nirwana - sondern die "richtige" Seite war auch dann nur einen Klick entfernt, mit einer klaren Erklärung, warum das so war. Es machte also keinen großen Unterschied, ob man direkt zu .com oder erstmal zu .de gegangen ist.

Ich habe selber für einige Zeit auf den meisten meiner Labels bookcrossers.de überhaupt nicht mehr erwähnt, sobald es die deutsche Übersetzung von .com gab. Mein Standard-Labeltext schickt die Leute bis heute für den Journaleintrag weiterhin nur zu .com.

Seit Herbst 2011 - also seit es wieder die direkte vereinfachte Journalmöglichkeit auf bookcrossers.de gibt - erwähne ich bookcrossers.de überhaupt wieder, aber lediglich auf dem kleinen Frontlabel und auf der Banderole. Und auch nicht als Seite, wo man Journaleinträge schreibt. Trotzdem kommt ein ernsthafter Anteil der Journaleinträge jetzt wieder auf diesem Weg, und das sind keineswegs nur solche von Büchern, die ausnahmsweise mit Winkide-Labels gelabelt sind (auf denen .de deutlich prominenter und als Seite für JE erwähnt ist) anstatt meiner Standardlabels.

Wahrscheinlich ist es so, dass Leute, die eine .com- und eine .de-Adresse sehen, generell lieber zur .de-Adresse greifen. Zudem dürfte es eben doch eine Rolle spielen, dass das Journalprozedere auf bookcrossers.de für einen unbedarften Anonymous klar einfacher und damit niederschwelliger ist.
Gespeichert

karana67

  • Comic
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Re:Die Neugier quääääält mich *gg*
« Antwort #9 am: 26. Januar 2012, 01:18:34 »

 :klatsch:
Genial! Sehr sehr informative Zeilen, ich dank euch allen!
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 24 Abfragen.